Freitag, 25. Februar 2011

Eine kulinarische Reise um die Welt - 7. Etappe

Hallo,

wie schon erwähnt, hat die liebe Frau Landgeflüster eine kulinarische Reise um die Welt gestartet.
Heute bin ich mit meinem Beitrag dran.
Und da wir ja schon in Frankreich sind möchte ich euch nun in die Provence entführen.
Man stelle sich einen heißen Sommertag vor. Es ist trocken und sehr heiß (gerne mal 35 Grad)
Die Luft flirrt und es richt nach Lavendel und nach Kräutern der Provence, die gerade überall geerntet werden.
An der nächsten Ecke ist dann plötzlich ein endloses Sonnenblumenfeld.
Und überall wunderbare Landschaft.
Nun ist man in der Stimmung für mein Rezept wie ich es vor vielen Jahren in Arles kennengelern habe.
Ratatuille mit Hähnchenbrust:
Dafür braucht man:
1 Aubergine, 1 Zucchini, 2 Paprika, ca 5 Tomaten (ev. noch eine kleine Dose Tomaten), Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence (gerne auch frischen Thymian) und etwas Chili, Olivenöl
pro Person eine Hähnchenbrust und frisches Baguette
Das Gemüse wird geputzt und in Würfel geschnitten und nacheinander (Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Aubergine, Zucchini, Tomate) in Olivenöl in einem großen Topf angebraten.
Wenn die Tomaten nicht genug Aroma haben (so wie jetzt im Winter) noch eine kleine Dose Tomaten dazugeben.
Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern kräftig würzen. Mit dem Chili etwas vorsichtiger.
Das ganze bei geringer Hitze schmoren lassen und gelegentlich umrühren.
Die Hähnchenbrust in Olivenöl anbraten und dann zum Gemüse geben und im Gemüsesud garziehen lassen.
Am Ende das Hähnchen kleinschneiden und das Gemüse noch einmal abschmecken.
Mit dem Baguette servieren.


Dazu passt gut ein kräftiger Rotwein.

Als Nachtisch empfehle ich eine Creme Brulee, deren Rezept ich auf Wunsch gerne nachreiche.

Und hier nun der 8. Etappenabschnitt.

Eure
Steffi

Sonntag, 20. Februar 2011

Weltreise - Spanien

Hallo,

gestern war nun die 2. Etappe unserer Weltreise. Sie hat uns nach Spanien geführt.

Aus den vielen uns zur verfügung stehenden Rezepten, haben wir uns dann für Albondigas in Tomatensoße entschieden. Eigendlich gehören diese zu den Tapas, aber für uns war dies auch ein leckeres Mittagessen. Ich kann sie mir aber auch gut mit anderen Tapas zusammen vorstellen.

Die Soße, die wesentlich milder gewürzt ist als sonst bei uns üblich, kam besonders bei den Kindern gut an. So daß wir dieses Gericht sicher öfter kochen werden.

Wichtig ist es, wie immer, auf gute Ausgangszutaten zu achten. Dann hat man ein einfaches und sehr schmackhaftes Gericht.




Und hier kommt dann noch das Rezept:

Albondigas in Tomatensoße:

Zutaten:
1 kg Rinderhack, 2 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 2 Eier, 1 altbackenes Brötchen, etwas Milch, 1 l passierte Tomaten, 250 ml Gemüsebrühe, Thymian, Olevenöl, Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung:
Das Brötchen grob zerkleinern und mit etwas Milch einweichen. Hack, Eier, 2 klaingehackte Knoblauchzehen, das ausgepresste Brötchen mit etwas Salz zu einem Teig kneten und daraus kleine Bällchen formen.
Die Bällchen in etwas Olivenöl rundum anbraten (nicht zu heiß).
In einem größeren Topf etwas Olivenöl erthitzen. Die grob geschnittenen Zwiebeln und die letzte gehackte Knoblauchzehe anschwitzen. Ca 1 El Zucker kurz datin schmelzen lassen und dann mit der Brühe ablöschen.
Die Tomaten und ca. 2 El Thymian hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Hackbällchen hinzugeben und ca. 30 Minuten, bei geringer Hitze, garziehen lassen.
Am Ende noch einmal abschmecken.

Dazu Baguette oder Reis reichen.

Unsere nächste Etappe wird uns nach Marokko führen.

Eure
Steffi

Sonntag, 13. Februar 2011

Weltreise - Südfrankreich

Hallo,

heute waren wir kulinarisch in Südfrankreich.

Wir hatten uns provencialisches Knoblauchhuhn und Creme Brulee ausgesucht.
Und was soll ich sagen, es war köstlich.

Und nun auch die Fotos.

Erst einmal ein Rezept auswählen:

Das Hühnchen mit Ofengemüse und Weißweinsoße:
Hühnchen gefüllt mit Petersilie, Knoblauch, Thymian und Zitrone


Die Creme Brulee:


Unser nächstes Ziel wird, am nächsten Wochenende, Spanien sein.

Eure
Steffi

Montag, 7. Februar 2011

Wir gehen auf Weltreise

Hallo,

nein nicht so wirklich. Aber in der Küche. Angeregt von Frau Landgeflüster möchte ich auch mit meiner Familie eine eigene Weltreise machen.
Und das geht so. Jedes Wochenende suchen wir uns ein Reiseziel aus, in das wir reisen wollen. Dann gucken wir was denn in der Gegend / dem Land gegessen wird und wir überlegen was wir kochen wollen. Am Wochenende darauf setzen wir es dann um und legen ein neues Reiseziel fest.
So lernen die Kinder etwas über die Welt und etwas darüber wie in der Welt gegessen wird.

Unser Reiseziel fürs Wochenende ist Südfrankreich. Ich bin schon gespannt wie es wird.
Ich werde ausführlich darüber berichten.

Eure
Steffi